Joy Fleming Preis

KULTUR

AUSZEICHNUNG: DIE FAMILIE UM SOHN BERND PETER, DAS CAPITOL UND DIESE ZEITUNG RICHTEN DEN 1. JOY FLEMING PREIS AUS / BEWERBUNGEN AB FREITAG

Starke Stimmen für Joy Fleming Preis gesucht

MANNHEIM.„Wir wollen das Andenken an meine Mutter bewahren und Gesangstalente fördern, die in ihre Fußstapfen treten möchten.“ So skizziert Sänger Bernd Peter Fleming das Anliegen hinter dem Joy Fleming Preis, der am 25. Oktober im Mannheimer Capitol bei einem Wettbewerbskonzert erstmals vergeben wird - in Zusammenarbeit mit dieser Zeitung und dem Veranstaltungshaus in der Waldhofstraße. Das Capitol hat gemeinsam mit anderen Stiftern das Preisgeld in Höhe von 2000 Euro bereitgestellt. Zur Begründung sagt Geschäftsführer Thorsten Riehle auf Anfrage: „Joy Fleming war nicht nur eine unglaubliche Künstlerin, sondern ein ganz besonderer Mensch, der mir in den Jahren unserer Zusammenarbeit sehr ans Herz gewachsen ist. Ich möchte gerne dazu beitragen, dass wir eine Möglichkeit haben, uns an Joy zu erinnern. Dieser Preis ist dazu die beste Möglichkeit, weil er musikalisch ihr Werk ehrt.“

Der Betrag soll dem Gewinner als Anschubhilfe für eine mögliche Gesangskarriere dienen, „zum Beispiel für eine Studioproduktion“, erklärt Bernd Peter Fleming. Und ganz im Sinne seiner 2017 plötzlich verstorbenen Mutter, die ein großes Herz für Benachteiligte hatte, soll die Bewerbung für den Preis möglichst niedrigschwellig ablaufen: „Wir möchten, dass sich auch Sängerinnen und Sänger bewerben, die nicht die Mittel haben, um ein aufwendiges, toll klingendes Bewerbungsvideo aufzunehmen.

Jeder kann teilnehmen
Deshalb kann jeder, der sich angespochen fühlt, zum Beispiel einfach mit dem Smartphone ein Gesangsvideo von sich aufnehmen und auf morgenweb.de/joy-fleming-preis hochladen. Das Portal ist ab sofort freigeschaltet. Die Bewerbungen sind weder regional noch altersmäßig beschränkt und müssen bis 31. August eingegangen sein, damit genug Zeit fürs Proben bleibt.

Ganz niedrig liegt die Latte nicht: „Die Bewerber müssen auf dem Video ein Lied aus Joys Repertoire interpretieren“, erklärt ihr Bandleader und Lebensgefährte Bruno Masselon. Und da die Auswahl ohne Einschränkung unüberschaubar wäre, findet sich auf dem Upload-Portal eine verbindliche Liste mit 28 Titeln zur Auswahl. Darunter ureigene Joy-Klassiker wie der „Neckarbrückenblues“, „Halbblut“ oder „Butzekrampel“, aber auch Welthits und Standards von den Beatles, Stevie Wonder, Marvin Gaye, Michael Jackson, Lionel Richie, Gloria Estefan oder Chris Rea.

Joy Flemings Band um Sohn Bernd Peter und die Brüder Masselon wählt bis zu neun Kandidaten aus, die sie dann am 25. Oktober auch auf der Capitol-Bühne live begleitet. Über den Gewinner entscheidet eine vierköpfige Jury aus „Mama Souls“ Weggefährtin und Kollegin Joana Emetz, Monika Silvertooth, 2013 deutsche Karaoke-Meisterin, Thorsten Riehle und einem Musikredakteur des „Mannheimer Morgen“. „Die Entscheidung wird auf der Bühne bekannt gegeben, nachdem alle Kandidaten aufgetreten sind“, betont Bernd Peter Fleming. „Wir orientieren uns mit dem Preis am ,Talentschuppen’, nicht an Dieter Bohlens DSDS.“ Der überwiegend von Regisseur Dieter Pröttel und Sänger Bill Ramsey in Baden-Baden beim Südwestrundfunk moderierte „Talentschuppen“ (1966-1985) hatte der Karriere Joy Flemings 1968 einen entscheidenden Schub gegeben. Die Mannheimerin und ihre Band The Hit Kids konnten sich damals in der ARD laut Keyboarder Roland Heck mit dem Lied „Sunshine“ einem Millionenpublikum präsentieren - ein einmaliges Karrieresprungbrett, das auch andere spätere Stars wie Reinhard Mey, Michael Schanze, Peter Schilling oder Hape Kerkeling nutzten.

Jährliche Vergabe geplant

Die Familie Fleming denkt bei dem Preis langfristig und nachhaltig: „Wer es beim ersten Mal nicht schafft, kann sich in den nächsten Jahren gerne wieder bewerben. Auf Wunsch melden wir uns im Einzelfall auch bei Bewerbern, für die es in diesem Jahr noch nicht gereicht hat, und geben auf der Grundlage des Videos kleine Tipps, woran man gesanglich arbeiten kann“, so Fleming. Bruno Masselon kann sich auch vorstellen, besonders hoffnungsvolle Talente, für die das Konzert am 25. Oktober aber noch zu früh kommt, zu den Proben einzuladen: „Da sieht man dann, wie es läuft.“

Bewerbungen: www.morgenweb.de/joy-fleming-preis